Partner der

Häckselplätze undicht

|
Der Besigheimer Häckselplatz. Die AVL kritisiert, dass er keinen wasserdichten Belag hat. Der Gemeinderats-Ausschuss steht deshalb vor einer Sanierung des Platzes. Foto: Helmut Pangerl  Foto: 

Zwei Häckselplätze unterhält die Stadt Besigheim auf ihrer Markung, einen im Gewann Lange Heg an der Grenze zu Ingersheim, einen zweiten in Ottmarsheim in der Nähe des Sportplatzes. Beide Plätze müssen saniert werden, weil der Untergrund nicht wasserdicht ist.

 Das Problem ist der Stadt schon lange bekannt. Sie ist für den Unterhalt der beiden Häckselplätze zuständig, während die Abfallverwertungsgesellschaft des Landkreises,  AVL, den Baum- und Heckenschnitt und anderes Grüngut, das die Bürger anliefern, verarbeitet und verwertet.

 Die AVL war es denn auch, die auf die Sanierung der beiden Plätze gedrängt hat. Das geht aus einer Vorlage des Besigheimer Tiefbauamtsleiters Stefan Maier hervor, die an diesem Dienstag, 18.30 Uhr, im Ausschuss für Umwelt und Technik des Besigheimer Gemeinderates beraten wird.

Die Stadt ist schon seit längerem mit der AVL im Gespräch, die auf einem wasserdichten Belag für den Häckselplatz besteht. Die Investition konnte jedoch eine Zeitlang hinausgezögert werden. Jetzt jedoch habe die AVL angekündigt, die beiden Häckselplätze nicht mehr zu bedienen, falls die technischen Voraussetzungen nicht erfüllt seien, macht Maier deutlich, und zwar zum Jahresende 2017.

Angebot liegt vor

 Die Sanierung ist teuer. Maier hat den Gemeinderäten ein Angebot eines Straßenbauunternehmens vorgelegt, das sich auf rund 75 000 Euro beläuft plus 5000 Euro  für Entwässerungseinrichtungen. Das ist genau die Summe von 80 000 Euro, die im Haushalt der Stadt für die Sanierung des Häckselplatzes bereitstehen. Mit dieser Summe könnten aber lediglich rund 2500 Quadratmeter des Häckselplatzes in Besigheim asphaltiert werden. Erst im nächsten Jahr steht die Sanierung des Häckselplatzes in Ottmarsheim auf der Tagesordnung

Die Plätze sind aktuell geschottert und müssten mit einer acht Zentimeter dicken Schicht aus Asphaltbeton bedeckt werden. Mit dem Landratsamt wurde bereits vereinbart, das Oberflächenwasser in den Wald zu leiten und dort versickern zu lassen. Mit der AVL konnte sich die Stadt darauf einigen, die Sanierung des Häckselplatzes in Ottmarsheim in das Jahr 2018 zu schieben.

Allerdings muss die Stadt Besigheim  die Sanierung nicht alleine bezahlen. Ingersheimer nutzen den Platz ebenfalls, weshalb sich die Gemeinde Ingersheim bisher mit 2000 Euro pro Jahr am Unterhalt des Platzes beteiligt. Damit sind laut Maier rund 25 Prozent der Kosten gedeckt. Die Nachbargemeinde habe sich jetzt bereit erklärt, sich zu 40 Prozent an den Unterhaltskosten des Häckselplatzes und an den Investitionskosten zu beteiligen, führt Maier aus.

Sitzung im Rathaus

Die Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik beginnt an diesem Dienstag, 30. Mai, um 18.30 Uhr im Rathaus. Neben dem Thema der Häckselplätze stehen einige Baugesuche auf der Tagesordnung. Zudem geht es um die Parkplatzerweiterung beim Friedhof in Besigheim. Über ein Beleuchtungskonzept für die neuen Enztreppen wird ebenfalls beraten. Um den Baufortschritt zu begutachten, treffen sich die Ausschussmitglieder bereits um 18 Uhr am Enzplatz.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Wappen
Ludwigsburg

Besigheim

Einwohner: 12018 (31. Dez. 2015)
PLZ: 74354
Regierungsbezirk: Stuttgart
Höhe: 202 m ü. NHN
Bürgermeister Steffen Bühler

www.besigheim.de/

Nachrichten aus Ihrer Gemeinde

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Die ersten Weihnachtsbäume stehen schon

Auch in diesem Jahr wird Bietigheim-Bissingen weihnachtlich geschmückt. Laut Stadtverwaltung wurden an 13 Plätzen Weihnachtsbäume aufgestellt, die aus privaten Gärten stammen und der Stadt gespendet wurden. weiter lesen