Partner der

Fischerfest des ASV Besigheim: Angler wünschen sich sauberen See

Den Angelsportverein in Besigheim gibt es seit genau 50 Jahren. Nach dem Festakt vom Mai wird das Jubiläum nun auch beim Seefest am 24. und 25. August gefeiert.

|
Auch zum 50. Geburtstag, den der Angelsportverein kommende Woche mit einem Seefest begeht, kann der Verein noch keine Lösung für den See vorweisen, der zu verlanden droht. Vorsitzender Markus Haab ist weiter mit den Behörden im Gespräch.  Foto: 

Im April 1963 trafen sich im Gasthaus "Anker" 45 Angelfreunde in der Absicht, einen Verein aus der Taufe zu heben. Das Ganze verlief indes erstmal etwas "chaotisch", wie es die Chronik zum 50-jährigen Vereinsbestehen vermerkt. Offiziell gegründet wurde der Angelsportverein Besigheim (ASV) daher auch erst im Januar 1964.

Zunächst stand den Anglern die Enz zum Fischen zur Verfügung, später dann auch der Neckar. Ende der 1970er-Jahre zählte der ASV bereits rund 165 Mitglieder. Der Verein hielt wegen des Zuwachses nach einem Angelsee Ausschau und war 1979 in der Gegend um Möckmühl schon fast fündig geworden, als eine Mehrheit im ASV das Projekt im letzten Moment aus finanziellen Gründen kippte. 1985 erwarb der Angelverein dann den Pfandersee am Neckar. Ungefähr gleichzeitig begann der Umbau des dort gelegenen Vereinsheimgebäudes aus dem Jahr 1927, das 1991 neu eingeweiht wurde.

Zur Anglerhütte und zum Neckartalsee gelangt, wer sich zu Fuß oder mit dem Fahrrad die Jahnstraße entlang und am Mineralpark-Freibad vorbei weiter in Richtung Hessigheim bewegt. Am Wochenende ist dort im Sommer oft viel Betrieb. Fernab vom Freibadrummel und vom Autoverkehr genießen die Angler in ihrem Domizil unweit des Neckars bei einem kühlen Getränk ihre Ruhe. Doch wer angesichts dieser Idylle meint, dass den ASV mit seinen mittlerweile 200 Mitgliedern keinerlei Sorgen plagen, hat sich getäuscht. Seit Jahren setzt sich der Verein im Kampf mit den Behörden für den Erhalt des vereinseigenen Sees hinter dem ASV-Heim ein. Denn der Neckartalsee droht zu verlanden.

Das Gewässer wird vom Neckar gespeist. Der Fluss führt dem See indes nicht nur das notwendige Wasser nebst den Fischen zu. Mit dem Neckarwasser setzt sich auch immer mehr Schlamm am Seeuntergrund ab. Inzwischen misst der See an seiner tiefsten Stelle gerade noch rund einen Meter. 1991 wollte der Verein den See komplett ausbaggern lassen. Realisiert wurde dieses Vorhaben allerdings nicht. Seitdem laufen die Verhandlungen mit den Behörden um eine Lösung zur Rettung des Angelsees.

Das Haupthindernis sind wie so oft die Kosten. Denn neben dem finanziellen Aufwand für das Ausbaggern des Sees müsste der Verein auch noch die Kosten für die Entsorgung des schwach belasteten Bodenmaterials tragen. Dies kann sich der Verein nicht leisten. "Die Gespräche mit dem Landratsamt laufen aber trotzdem noch", sagt der ASV-Vorsitzende Markus Haab.

Die Angler haben nicht nur das pure Fischen im Sinn. "Uns geht es auch um die Erhaltung der Neckar-Landschaft", machte Haab deutlich. Außer der Förderung des Angelsports setzt sich der Verein zum Ziel, den Verschmutzungen der Seen und Flüsse entgegenzutreten, um die Gewässer für den Angelsport zu erhalten "und damit der Gesunderhaltung von Mensch und Tier zu dienen", heißt es denn auch in der ASV-Satzung. Im Interesse eines konsequenten Naturschutzes fordert der ASV das Anlegen von Laichgebieten - nicht nur für Amphibien, sondern auch für Fische.

Bereits vor rund 20 Jahren wandte sich die damalige Vereinsleitung mit einem besonderen Anliegen an das Regierungspräsidium und das Landratsamt: Einen Teil ihres Sees wollen die Angler seitdem in ein Fisch-Biotop umwandeln, der andere Teil soll ihnen weiter als Angelsee zur Verfügung stehen. Bislang wurde daraus jedoch nichts. Noch sind genügend Fische im Angelsee. Die ASV-Mitglieder warten aber nach wie vor auf die heiß ersehnte Lösung zur Rettung ihres Gewässers. Sonst sitzen sie samt ihren Fischen bald auf dem Trockenen.

Info Beim Seefest am 24. und 25. August wird das Jubiläum nochmals richtig gefeiert. Am Samstag, 24. August, spielt ab 20 Uhr die Band "More than six". Am Sonntagmiorgen zum Frühschoppen ab 11 Uhr spielt der HHC Walheim.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Wappen
Ludwigsburg

Besigheim

Einwohner: 12018 (31. Dez. 2015)
PLZ: 74354
Regierungsbezirk: Stuttgart
Höhe: 202 m ü. NHN
Bürgermeister Steffen Bühler

www.besigheim.de/

Nachrichten aus Ihrer Gemeinde

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Vermisste Mutter tot in Asperg

Die Leiche der 22-jährigen Vermissten aus Backnang ist auf einem Gartengrundstück in Asperg gefunden worden. Die Polizei hat den Ex-Freund im Verdacht. weiter lesen