Bad Mergentheim:

wolkig

wolkig
23°C/15°C

Zwei Schüler legen Feuer

Die Ermittlungen der Mosbacher Kriminalpolizei haben bestätigt, dass ein Brand im Nikolaus-Kistner-Gymnasium (NKG) am Dienstag durch Brandstiftung verursacht wurde. In diesem Zusammenhang konnten zwei 14-jährige Schüler des NKG als Tatverdächtige ermittelt werden.

Die Ermittlungen der Mosbacher Kriminalpolizei haben bestätigt, dass ein Brand im Nikolaus-Kistner-Gymnasium (NKG) am Dienstag durch Brandstiftung verursacht wurde. In diesem Zusammenhang konnten zwei 14-jährige Schüler des NKG als Tatverdächtige ermittelt werden. Einer der Schüler zeigte sich geständig und gab schulische und persönliche Probleme als Tatmotiv an. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Weitere Bekanntgaben zur Sache oder Angaben zur Person der Tatverdächtigen könnten, so die Staatsanwaltschaft Mosbach, derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen und zum Schutz der Jugendlichen nicht erfolgen. Auf die Spur der Jugendlichen waren die Ermittler durch einen Hinweis gekommen. Zudem fanden sich am Tatort Einbruchspuren sowie Anhaltspunkte für vorsätzliche Brandstiftung. Die Höhe des Sachschadens könne noch nicht beziffert werden.

Der Brand an dem Mosbacher Nikolaus-Kistner-Gymnasium hatte am Dienstagmorgen einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Mehr als 1000 Schüler waren vom Unterricht freigestellt worden. Auch die angrenzende Realschule blieb geschlossen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Verteidiger wird Elfmeterheld

Cosmin Moti hatte als Torwart Grund zur Freude.

Erster Champions-League-Einzug für den bulgarischen Fußball-Club Ludogorets Razgrad: Der Verteidiger Cosmin Moti musste im Elfmeterschießen ins Tor, er verwandelte den ersten Strafstoß selbst und hielt dann zwei Elfmeter des Gegners. mehr

Kuriose Wettbewerbe der Finnen

Die verrückten Aktivitäten der Finnen: Frauentragen, Luftgitarrenspielen, Gummistiefelweitwurf und Moorfußball (im Uhrzeigersinn).

Die spinnen, die Finnen - so rutscht es manchem raus. Jedenfalls ist Finnland ein Staat, in dem es besonders viele kuriose Wettbewerbe gibt. Jetzt wird zum Beispiel wieder auf der Luftgitarre gerockt. mehr

Junger Elchbulle in Dresdner ...

Seit Tagen streift ein Jungelch durch Dresden und Umgebung. Er tauchte im Garten einer Familie auf, lief über die Autobahn, schwamm durch die Elbe. Nun stand er im Glashaus.

Seit Tagen streift ein Jungelch durch Dresden und Umgebung. Er tauchte im Garten einer Familie auf, lief über die Autobahn, schwamm durch die Elbe. Nun stand er im Glashaus. mehr